images
Technologien zur Befundung und automatisierten Digitalisierung
images

Verbundprojekt 2

 
 

Wir als Deutsches Rundfunkarchiv sind für den Erhalt des kulturellen Erbes, für dessen Aufbewahrung und Nutzbarmachung verantwortlich. Unser Ziel innerhalb der d-werft ist es, eine möglichst automatisierte Befundung von Filmmaterial zu entwickeln, um eine schnelle und effiziente Digitalisierung sowie Nutzung des Materials zu gewährleisten.“ (Jörg Wehling, DRA)

 
 


 
 

Verbundprojekt 2 legt den Schwerpunkt auf die Archiv-Dienstleistung. Das Ziel des Verbundprojektes ist die Konstruktion eines mobilen semiautomatischen Befundungsprozesses. Dieser Prozess soll es ermöglichen, eine optimale Digitalisierungsempfehlung zu erhalten. Die darauf folgende Digitalisierung kann auf dieser Basis optimal durchgeführt werden. Diese soll ökonomische, mechanische und technische Faktoren unter Berücksichtigung der geplanten Verwertungsart einbeziehen. Die Entwicklung und der technische Aufbau des Befundungsprozesses sind die Grundlage dafür, dass die im Wachstumskern zu integrierenden Metadaten in diesem Aufbau generiert und in der Matrix interpretiert werden.

 
 

Ein entsprechender technischer Prozess existiert derzeit nicht. Neben der Entwicklung der zu Grunde liegenden Hardware wird ein Steuerungsmechanismus in Form einer Software entwickelt, welche die gewonnenen Daten analysiert, interpretiert und entsprechende Empfehlungen ableitet.

 
 

Momentan stehen 2.400 private und öffentliche Archive in Deutschland vor der Frage, wie physisches Filmmaterial für eine Langzeitarchivierung gesichert und wie v.a. in einer digitalen Umgebung der analoge Film-Content eingebracht werden kann. Bisher ist der Transfer einer Minute Film (16 oder 35mm), je nach Zustand, mit hohen Kosten für Restaurierung, Reinigung und weitere manuelle oder digitale Bearbeitung verbunden. Die hohen Kosten, die teure Technik und das meist fehlende Wissen zum physischen Zustand des Filmbestands, sowie der gleichzeitige Aufwand für den Transport des Filmmaterials sind i. d. R. entscheidende Hürden bei der Wiederverwendung des Contents in neuen Produktionen oder in anderen Verwertungsarten. Genau diese Hürden will das Verbundprojekt 2 mit seinem Ziel „Halbautomatisierte Befundung und Digitalisierung von Filmmaterial“ überwinden.

 
 

Hierzu werden zwei Projektinhalte erarbeitet: die Forschung und Entwicklung einer geeigneten Technologie für die halbautomatische Befundung und die Entwicklung einer Software für den auf Basis des Schädigungsgrades zu erstellenden Digitalisierungsplan. Der Einsatz von Archiv-Filmen im Film-Produktionsprozess wird dadurch erheblich vereinfacht.

 
 
 

Partner